Sengbachtalsperrenlauf 2018

„Talsperrenlauf“ hört sich an wie ein Rennen am Ufer eines idyllischen Sees, aber die Sengbach-Talsperre liegt mitten im Bergischen Land bei Solingen. Und die Laufstrecke geht bergauf und bergab und beim letzten Kilometer nur noch bergauf. „Das ist schon anspruchsvoll, zumal die Wege eher zum Wandern oder fürs Mountainbiken angelegt sind, aber wer beim Laufen noch Luft hat, den Blick schweifen zu lassen, sieht eine wunderbare Landschaft“, so Guido Lachmann, der für die Läufer/innen und Walker/innen des Homberger Turnvereins die Reise zur Teilnahme am Sengbach-Talsperrenlauf am 19. August organisiert hat.

Und wie im Vorjahr gab´s ein großes Hallo, als der vollbesetzte Doppeldeckerbus vor Ort eintraf und die HTVler mit ihren roten Funktionshemden sich zum Start begaben. Sie nahmen teil am Jedermann-Lauf (3 km), an der Sengbachrunde (11,3 km) für Läufer und für Walker, am Halb- (21,1 km) und Dreiviertel-Marathon (30,9 km) und stellten wieder die teilnehmerstärkste Mannschaft, was als Preis zehn Liter Kölsch einbrachte. Aber auch von den Ergebnissen her machten die Homberger was her: Bei der Sengbach-Runde gewannen Gudrun Bärmann, Ulf Hartmann, Wolfgang Mill und Jürgen Töpper die ersten Plätze ihrer Altersgruppe.

„Den Zehn Litern Kölsch widmen wir uns nach unserem nächsten Training in der kommenden Woche“, so Guido Lachmann, „und wenn wir nächstes Jahr wieder die stärkste Mannschaft stellen, gibt’s vielleicht auch mal richtiges Bier.“ (gf)

Datenschutzordnung HTV